telefonisch
persoenlich chat mail

25 Jahre TelefonSeelsorge im Internet


Seit über 25 Jahren berät die TelefonSeelsorge auch im Internet! Ein Grund zu feiern! In der Zeche Zollern. Saarländerinnen waren mit dabei, den auch wir arbeiten in der Mail- und Chatberatung.

Berlin/Dortmund, 2. November 2021 –Seit über 25 Jahren bietet die TelefonSeelsorge Deutschland auch Online-Krisenberatung. Das wurde am zurückliegenden Wochenende gefeiert. Corona-bedingt fand die Fachtagung mit einem Jahr Verspätung statt.

 

„Als wir 1995 mit der Mail-Beratung anfingen, hatten wir ein Ziel: wir wollten denjenigen ein Angebot machen, die wir über das Telefon kaum erreicht haben: jung, männlich, technikaffin und im Internet unterwegs“, erinnert sich Birgit Knatz, Leiterin der TelefonSeelsorge Hagen-Mark. Dort, ebenso wie in Krefeld und Köln, wurden damals die ersten Mails empfangen und verschickt. „Es war relativ abenteuerlich: längst nicht alle Beratenden hatten schon eigene PCs, geschweige denn einen E-Mail-Account. So wurden die eingegangenen Mails ausgedruckt, an die Berater und Beraterinnen geschickt und von ihnen handschriftlich beantwortet. Diese Texte wurden dann in den Dienststellen in die Antwortmail getippt.“

 

Die Online-Beratung, zu der sich auch der Chat gesellt hat, ist längst professionalisiert. In rund zwei Drittel aller TelefonSeelsorge-Stellen wird sie angeboten und ist Teil der Ausbildung. TelefonSeelsorge garantiert bei den Online-Angeboten wie am Telefon maximale Anonymität. Nach wie vor sind es insbesondere die Jüngeren, die sich über diese Medien Begleitung in Krisen suchen. Während der Pandemie wurden viele zusätzliche Chats angeboten und genutzt.

So auch im Saarland fast 100 Mails und Chats wurden im letzten jahr aus dem Saarland beantwortet!



Zurück